Leadership in the Reformed Church

Subtitle
The Pastor as a Leader
Contributor

Die Siebenbürgische Reformierte Kirche ist, trotz der Tatsache, dass sie sich zu synodalpresbyterialen Prinzipien bekennt, eine klerikale, pfarrerzentrierte Kirche. Deshalb ist es nicht eimal an nährend wahr, dass der Dienst des Pfarrers, des Presbyters und des Diakons gleich- rangig wäre, wie es in den Siebenbürgerischen Statuten festgestellt ist. Der Pfarrer, als repräsentative Leitungsperson, verfügt über Macht und Einfluss, auch wenn diese beiden nicht näher bestimmt werden können, obwohl in der Kirche die Quelle jeder Macht und Autorität allein Gott selbst ist. Man soll in der Kirche anstatt von „Macht“ und „Bevollmächtigung“ lieber über „Gottes Allmacht“ reden. In der Kirche ist Christus die gesetzgebende und regierende Macht. Die Kirche hat eine Pflicht: Christi Macht durch sich selber strahlen zu lassen. In die- sem Sinne ist sie keine regierende, sondern eine dienende Kirche. Der Pfarrer, der sich der Nachfolge Jesu verpflichtet hat, kann nur dann glaubwürdig seine Beauftragung vor Gott erfüllen, wenn er auf alle Machtansprüche verzichtet und mit opferbereiter Liebe dient.

Bibliographic reference

Székely József: Leadership in the Reformed Church. The Pastor as a Leader. In: Református Szemle 108.2 (2015), 159--179